skandinavien, dänemark, reise, urlaub, ferien

Århus

Århus ist mit knapp 250.000 Einwohnern die zweitgrößte Stadt Dänemarks und zugleich die größte Stadt Jütlands. Die Stadt Århus wurde bereits etwa 770 n. Chr. gegründet und ist somit eine der ältesten Städte Skandinaviens und Nordeuropas. Im Laufe der Jahrhunderte wurde die eigentliche Stadt um mehrere Vorstädte erweitert. Im Jahre 1203 wurde mit dem Bau des heutigen Doms begonnen. Im 16. und 17. Jahrhundert entwickelte sich Århus dank der Lage am Kattegat zu einer regional sehr bedeutenden Handelsstadt. Im Laufe des 20. Jahrhunderts wuchs die jütländische Stadt immer mehr und wurde schließlich zur Großstadt. Im Jahre 1928 wurde die Universität von Århus erst die zweite des Landes.

Århus liegt am Kattegat, dem Meeresgebiet zwischen der Westküste von Schweden und dem dänischen Jütland. Somit verfügt die dänische Stadt in ihrer näheren Umgebung über mehrere feine Sandstrände. Das restliche Landschaftsbild im Großraum Århus wird hauptsächlich von Wiesen, Wäldern, Seen und kleineren Hügeln geprägt.

Die dänische Stadt hat neben ihrer schönen, beschaulichen Natur aber auch weitere Sehenswürdigkeiten zu bieten, die man sich bei einem Aufenthalt auf keinen Fall entgehen lassen sollte. Vor allem der Dom zu Århus beeindruckt durch seine Geschichte. Er wurde nach einem Brand im 14. Jahrhundert erst nach circa 170 Jahren wieder vollständig aufgebaut. Außerdem befinden sich dort die äußerst sehenswerten barocken Grabmale des Künstlers Quellinus. Auch sollte man im Urlaub in Århus dem Freiluftmuseum Den Gamle By, welches das städtische Leben im Mittelalter zeigt, einen Besuch abstatten. Außerdem ist ein Besuch der Marienkirche, des Rathauses und des Botanischen Gartens sehr zu empfehlen, wenn man die dänische Stadt Århus besucht.