skandinavien, norwegen, reise, urlaub, ferien

Der Øvre Dividal Nationalpark

Der atemberaubende Øvre Dividal Nationalpark befindet sich im Zentrum eines ganzen Netzes von wunderschönen Wanderrouten, die durch die grandiose Landschaft in Nord-Norwegen, Schweden und Finnland führen. Der fast 750 Quadratkilometer umfassende Nationalpark beheimatet viele seltene Raubtiere wie Braunbären, Wölfe, Polarfüchse oder Luchse. Fast jedes Jahr können im Øvre Dividal Nationalpark Bären bei der Aufzucht ihrer Jungen beobachtet werden.

Der Øvre Dividal Nationalpark wurde bereits 1971 eröffnet, mit der Absicht, ein nahezu ursprünglich erhaltenes Binnental und ein kleines Berggebiet zu schützen. Dividalen liegt 228 Meter über dem Meeresspiegel und gilt als das zweit trockenste Tal in Norwegen mit einer durchschnittlichen jährlichen Niederschlagsmenge von nur 282 mm. Trotz der geringen Niederschläge und des kurzen Sommers findet man eine reiche Bergflora. Die unteren Täler sind mit dichten Birken- und Kiefernwäldern bedeckt und von den Hochebenen, die mit Zwergbirken bewachsen sind, genießt der Besucher eine fantastische Aussicht. Auf den vielfältigen Routen für Wanderungen kann man zudem den kleinen arktischen Rhododendron erblicken.

Der Øvre Dividal Nationalpark bietet mit seinen wilden Seen darüber hinaus sehr gute Möglichkeiten für Kanufahrten. Besonders interessant ist eine Wanderung nach Devddesvuopmi, eine Landschaft im Nationalpark, die von den, zum Teil 6000 Jahre alten Überresten der Saami-Kultur geprägt ist. Am besten besucht man den Øvre Dividal Nationalpark von Juni bis August, wenn es mit Temperaturen um 15C am wärmsten ist und Wanderungen in der Mitternachtssonne besonders spektakulär sind. Erreichbar ist der Øvre Dividal Nationalpark von Oslo aus mit einem Flug nach Bardufoss und einer 45 minütigen Überlandfahrt zum Park. In der Nähe des Øvre Dividal Nationalparks lohnt auch ein Ausflug zur Senja Insel. Die Westküste von Norwegens zweitgrößter Insel ist gekennzeichnet von scharfkantigen Gipfeln, die direkt aus dem Arktischen Meer emporragen.