skandinavien, dänemark, reise, urlaub, ferien

Die Insel Ærø

Ruhige Badebuchten, typisch dänische Orte, hügelige Landschaften und gut ausgebaute Yachthäfen – die idyllische Ostseeinsel Ærø am Eingang des Kleinen Belts ist ein Paradies für Erholungssuchende Skandinavien-Urlauber.

Die vor allem bei Familien und Seglern beliebte Insel ist 30 km lang, bis zu 6 km breit und zeichnet sich durch sanfte Hügellandschaften und einsame Badestrände aus. Der größte Ort ist das im Osten der Insel gelegene Marstal, ein lebhaftes Hafenstädtchen mit einem modernen Yachthafen, Reedereien, Werften und einer bekannten Seefahrtsschule. Der schönste Ort auf Ærø ist die malerische Märchenstadt Ærøskøbing mit ihren schmalen kopfsteingepflasterten Gassen und den bunten denkmalgeschützten Fachwerkhäusern. Wer hier entlang schlendert, fühlt sich schnell in eine dänische Stadt aus dem 17. oder 18. Jahrhundert zurück versetzt. Ærøskøbing gehört wohl zu den beliebtesten Häfen der Dänischen Südsee und bietet ihren Besuchern hervorragende Restaurants, originelle Ateliers, gemütliche Cafés und gute Einkaufsmöglichkeiten. Der wichtigste Wirtschaftsstandort der Insel ist die Stadt Søby, die an der Nordspitze liegt und sich vor allem einen Namen als Fischereihafen gemacht hat. Von hier aus gibt es auch Fährverbindungen nach Mommark auf Alsen und Faaborg auf Fünen.


Klein, aber oho – denn auch kulturell hat die Insel einiges zu bieten: Neben der schon erwähnten Spielzeugstadt Ærøskøbing und den jungsteinzeitlichen Hünengräbern, gibt es auf Ærø liebevoll ausgestattete Heimatmuseen, ein Buddelschiffmuseum, ein Schifffahrtsmuseum, wunderschöne Kirchen, beeindruckende Leuchttürme und einzigartige Naturschutzgebiete, die zu ausgedehnten Wanderungen und Fahrradtouren einladen. Die zahlreichen Galerien und Ateliers zeigen und verkaufen Kunst und Kunsthandwerk wie Objekte aus Glas und Papier, Schmuck, Skulpturen und Gemälde.

Zahlreiche Hünengräber und archäologische Funde zeugen von der 10 000-jährigen Besiedlung der Insel. Seit dem 14. Jahrhundert war sie eng mit dem Herzogtum Schleswig verbunden und obwohl die Insel ab 1749 wieder zur dänischen Monarchie gehörte, war sie noch bis 1864 ein Teil des Herzogtums Schleswig.

Die Insel Ærø bietet ihren Gästen eine breite Auswahl an komfortablen Unterkünften. Vor allem Dänemark-Urlauber, die Ruhe und Erholung in einem Ferienhaus oder einer Ferienwohnung suchen, kommen hier auf ihre Kosten. Die oft in historischen Gebäuden untergebrachten Feriendomizile sind gemütlich eingerichtet und verfügen über eine moderne Ausstattung: Sauna, Whirlpool, Spül- und Waschmaschine Trockner und Satelliten-/Kabel TV gehören schon fast zum Standard bei den Ferienhausanbietern. Wer sich lieber in einem Hotel verwöhnen lassen möchte, der findet auf der Insel zahlreiche hübsch gelegene, kleine Privathotels, die ihre Gäste mit der typisch dänischen Gastfreundschaft und kulinarischen Leckerbissen begeistern.