skandinavien, dänemark, reise, urlaub, ferien

Insel Langeland

Die Ostseeinsel Langeland liegt in der dänischen Region Syddanmark. Sie hat eine Fläche von 284 km² und beheimatet cirka 13.000 Einwohner. Ihre lange und schmale Form hat der Insel ihren Namen eingebracht. Das nur 11km breite Eiland ist 52 km lang. Der Hauptort der Insel ist Rudkøbing. Es gibt drei Verwaltungsbezirke: Tranekær, Rudkøbing und Südlangeland. Langeland gehört zu den Inseln der so genannten Dänischen Südsee. Der Langelandsbelt befindet sich östlich von Langeland und stellt die südliche Verlängerung des Großen Belts dar. Die Insel kann über ein Brückensystem von der Insel Fünen aus erreicht werden.

In Tranekær befindet sich die größte Sehenswürdigkeit der Insel: das Tranekær Schloss. Im Schlossmuseum kann man viel über die Geschichte des Schlosses und der Grafenfamilie Ahleveldt-Laurvig erfahren. Nicht weit entfernt steht die Tranekær Schlossmühle, eine Windmühle in der noch immer Mehr gemahlen und verkauft wird. Ein weiterer bedeutender Ort im Norden ist der kleine Hafenort Lohals. Von Rudkøbing, dem mittleren Teil der Insel aus, kann man per Fähre die Insel Lolland und die Insel ærø erreichen. In Südlangeland ist das interessante Ristinge Kliff, von wo aus man ærø sehen kann. Weiterhin befindet sich in der Nähe des Fischer- und Segelhafens Bagenkop der Leuchtturm Keldsnor Fyr. Bagenkop liegt an der Südspitze der Insel. Dort kann auch das Langelandsfort besichtigt werden. Der Militärstützpunkt wurde 1933 in ein Museum umgewandelt, in dem zwei Düsenjäger ausgestellt sind.

Die Insel Langeland verfügt über 140 km Strand. Die Wasserqualität des Meeres ist hervorragend, wofür die „blaue Flagge“ steht. Das größte Ereignis das jährlich auf der Insel stattfindet ist das Musikfestival. Es findet immer im Juli statt und bietet Unterhaltung für die ganze Familie. Zahlreiche Freizeitaktivitäten, wie beispielsweise Tauchen, Surfen, Segeln oder auch Golfen werden auch auf Langeland angeboten.